film

aufrecht stehen

aktuell arbeite ich an meinem neuen dokumentarfilm über die entstehung des bildes “aufrecht stehen” des leipziger malers reinhard minkewitz. der bildauftrag kam von erich loest, der mit diesem gemälde an die opfer des ddr-regimes an der universität leipzig erinnert. porträtiert wurden herbert belter, werner ihmels, georg-siegfried schmutzler, wolfgang natonek, ernst bloch, erich loest und hans mayer. die dreharbeiten begannen im januar 2014 und fanden im februar 2015 ihren abschluss. die lebensgefährtin von erich loest, sieglinde rotta, hat nun in der stiftung friedliche revolution in leipzig einen partner gefunden, der die trägerschaft übernimmt. die übergabe des bildes an die uni Leipzig fand im märz 2015 statt. das gemälde ist seitdem im hörsaalgebäude “paulinum” der universität leipzig zu besichtigen – in erinnerung an die kämpfer für demokratie und meinungsfreiheit an der universität leipzig nach dem 2. Weltkrieg.

foto: marion wenzel

setfotos

der ausreiseantrag

der dokumentarfilm “der ausreiseantrag” über ausreiseantragsteller aus und um dresden ist seit 2016 in der welt.  ausführliche infos auf der homepage.

am brunnen

ein film von valérie madoka naito und peter ziaja
stadtdokumentation_hd_6′_2012

entstanden im rahmen der professional media masterclass (pmmc) von werkleitz in halle / saale

brunnenfiguren zeigen die mythen und geschichten der stadt halle. im nächtlichen traum erleben sie ihr glück und scheitern stets aufs neue. ungeachtet dessen genießen hallenser tagsüber einfach das kühle nass. an welche geschichten werden wir uns erinnern?

filmstills

am set

fotograf: jessen mordhorst

masterclass werkleitz_halle / saale

professional media master class 2012_filmkunst von früh bis spät!


exkursion an die berühmte filmhochschule in lodz

der tod stirbt nicht

ein film von valérie madoka naito
essay_hd_11′_2011

auf einem deutschen ehrenfriedhof an der französischen grenze sind russische und polnische zwangsarbeiter aus dem 1. weltkrieg neben soldaten und zivilisten aus dem 2. weltkrieg begraben. erst 1972 gegründet, zeigt dieser ehrenfriedhof, wie erinnerung wachgehalten werden kann.

festivals

dok leipzig_2011_premiere
filmfest dresden_2012
association of significant cemeteries_tagung in maribor_2012
mediawave györ_2013

trailer

 

dreharbeiten

jans klangwelt

ein film von valérie madoka naito
musikerportrait_dv_9′_2007

der aus dresden stammende musiker jan heinke beschäftigt sich seit 1989 mit obertongesang. zusammen mit dem eigens gebauten „stahlcello“ erschließt sich dem zuhörer und betrachter eine klangwelt, die experiment und tradition vereint.

festivals

dok leipzig_2011_premiere
filmfest dresden_2012

Ankauf durch mdr

trailer

jans klangwelt | mp4

filmfotos

dreharbeiten

dresden rolle

dreharbeiten in meinem atelier in der freiberger straße in dresden – es war einmal in 2006…